YIPPIE ! 2020 ist da ! Eine runde Zahl , ein tolles Jahr und eine neue Singregel für JANUAR

Herzlich willkommen im neuen Jahr ! 2020 ….das hört sich gut an….und das wird auch gut ! Ich denke direkt an die goldenen 20 er vor 100 Jahren! Da hat man es echt krachen lassen, es wurde gelebt, getrunken , gefeiert, gesungen und  geliebt als wenn es kein morgen gäbe. Ein bisschen von dieser Lebenslust sollten wir auch 100 Jahre später noch haben !
Der Januar startete schon super mit meinem ersten SING DOCH SCHÜLER KONZERT in der Kneipe BENNEWITZ hier in Dortmund. DAS WAR RICHTIG SUPER ! ….und ich war so stolz auf die Sänger und Sängerinnen , die sich getraut haben vor Publikum ( und das waren ganz schön viele ) zu singen und zu performen. Ihr habt der ´ ANGST ‚ die rote Karte gezeigt ! Richtig so : denn viele haben an dem Abend ihren ersten Auftritt hingelegt….und hatten direkt Lust auf das nächste Konzert . Das werde ich jetzt auch immer in regelmäßigen Abständen so machen, damit alle Schüler die Möglichkeit haben , ihr Können unter Beweis zu stellen.
……und jetzt komme ich zur SINGREGEL JANUAR !
INTONATION ! Ja, denn ohne den richtigen Ton sind wir aufgeschmissen. Wir müssen uns die Töne vorstellen, ihr könnt nur Töne singen, die ihr auch schon produziert und gefühlt habt. Ihr FÜHLT natürlich, das sich ein TON ganz oben, in der Kopfstimme, anders anfühlt  als ganz unten, im Keller , im tiefsten Bereich eurer Vollstimme bzw. Bruststimme. Deswegen machen wir Übungen am Klavier, um diese Töne abzurufen, zu fühlen und letztendlich abzuspeichern. Ihr müsst euch beim Singen vorstellen, den Ton praktisch , wie mit einem Dartpfeil auf einer Dartscheibe, ins Schwarze zu treffen, den Ton zielsicher  zu packen.
Das ist eine ganz wichtige Voraussetzung für die Produktion eines sicheren Tons, ihr dürft nicht denken, ich singe den mal „irgendwie“, ich mogel mich mal so rein.
Also : happy ÜBING ! Bei mir und am besten auch zuhause !
Ich wünsche uns allen ein wundervolles Jahr mit ganz vielen Liedern !
Eure Katja