News

Grüezi , der Oktober ist da ! Und eine seeeeehr wichtige SINGREGEL ! Wo ist denn bloß diese verdammte Mittelstimme? 😅😁

Hallo , liebe Sing birds ….tja , der Sommer ist nun wirklich vorbei. Aber jeder Monat hat ja irgendwie auch was schönes zu bieten…der Oktober oft noch Sonnenschein, das Oktoberfest ( wo ich wirklich nicht hin will, weil ich kein Bier mag ) und kuschelige Abende , an denen man durchaus auch mal Singen üben könnte .
Jetzt zur Sing Regel : die MITTELSTIMME !!!!!!
Hoch…..tief….hoch ….tief…, verdammt, wie komme ich bloß gut in die hohen Töne ? Muss ich meine Bruststimme hochziehen ? Sofort in die Kopfstimme ? Mmmh…..NEIN !!!!
Dazwischen ist die MITTELSTIMME ! Du kannst mit der Bruststimme nicht in den hohen Lagen singen….weil es nunmal Bruststimme ist, die ist nicht geeignet für die hohen Töne, sie ist unserer Sprechstimme ähnlich. Dann kommt die Mittelstimme , sie hat viel mehr Luftanteil und für mich den sogenannten „ schlanken „ Ton, den wir Vordersitzig denken sollten, und dann kommt die Kopfstimme, die braucht mehr Raum und passiert eher hinten im Gähnbereich. Ein schönes Bild dazu : wir ziehen uns die Kopfstimme praktisch am hinteren Schädel oben aus dem Kopf .
Wir müssen lernen, rechtzeitig in die verschiedenen Bereiche unserer Stimme zu wechseln, am Anfang sind die Unterschiede auch noch deutlich zu hören, dafür genau machen wir Übungen , um diese Übergänge zu „glätten“ und zu wissen, wann wir wechseln müssen. Hier gilt das Prinzip: je eher in die Mittelstimme, umso besser, die kann nämlich mit dem richtigen Sound und der richtigen schlanken Luft gewaltig laut werden. Wenn wir das kapiert haben, versuchen wir auch nicht mehr , mit aller Gewalt, die Töne brustig hoch zu reißen, sondern wechseln in eine andere „ IDEE „ der hohen Töne und in eine andere Technik. Ich schwöre auch : Heiserkeit und klingen wie eine „ Presswurst „ ist Schnee von gestern.
Ich freu mich auf eure Mittelstimme !

September! Eine neue Sing Regel ! Dein Gesicht !

September ….ich muss sofort an Earth Wind &Fire denken….eine coole Band aus den 70ern. Die haben so toll zusammen gesungen, sowas hört man heutzutage eher selten. Mehrstimmiger Gesang ! Hört mal rein….
Aber: meine Sing Regel für September heißt :
Alles was du singst….sehe ich in deinem Gesicht !
Es geht jetzt mal um SOUND : ich merke das immer wieder im Unterricht…spürt ihr das Lied ? Eure Emotion ist durchaus sehbar und hörbar mit euren MIMIK Muskeln.
Heißt : wenn ein Song tragisch, klagend , verzweifelt oder auch happy ist …möchte ich ( und das Publikum) das auch sehen.
Wir machen genau dafür Übungen ! Wir klingen ja nicht immer gleich in einem Song !
Wir müssen dafür oft die „weinerliche „Stimme einsetzen! Ich bezeichne diese Stimme genau so : stell dir vor : du bist anklagend , traurig , wehklagend …da schwingt ein Resonanzraum mit , der tragend ist :der Nasen Resonanz Raum .
Ich glaube : da denken viele Sänger : HÄH ?
Aber genau dieser Sound bringt uns zu den höchsten Höhen ohne Stress ! Sehr spannend ! Genau dafür gibt es Gesangsübungen.🤩
Traut euch !jede Emotion sieht das Publikum in eurem Gesicht.
Also : lebt das Lied !

Sing Regel August: gaaaaanz Wichtig !

Liebe Singbirds , die Sommerferien neigen sich dem Ende zu…schaaaade…aber auch schön, bald wieder mit euch zu singen , die Stimme zu trainieren und neue Übungen auszuprobieren.
Die Singregel lautet: geh NIE auf die Bühne, ohne dich eingesungen zu haben. Ich weiß, es ist manchmal lästig , und man hat auch nicht immer Bock dazu, sich vor einem Auftritt einzusingen. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen , es ist ganz wichtig , denn es geht ja um Muskeln, unsere Stimmbänder müssen ein bisschen gedehnt und beansprucht werden. Auch die Kopfstimme braucht unbedingt ein warm up…nur so kannst du letztendlich in den Höhen beim Gig glänzen, die Stimme bricht dir nicht weg. Basics für ein Warm Up üben wir im Gesangsunterricht: dazu gehören IMMER liptrills, glissando Übungen, ein paar Zwerchfell Übungen . Du kannst ruhig auch ein paar laute Screams machen…das stellt deinen Körper und deine Stimme auf die kommende Energie und Belastung ein.
Als ich angefangen habe zu singen, mit 16 Jahren, und meine erste „ coole „ Rockband hatte, wäre es mir im Leben nicht eingefallen, mich einzusingen, ob vor Proben oder Auftritten. Das war total „ uncool“ 😉. Peinlich.
Aber: das Gegenteil ist der Fall! Nun ja, es hat auch bei mir Jahre gedauert, bis ich das kapiert habe . Aber ich kann euch versichern: das klappt dann viel besser!
Übrigens: man kann auch nach dem Konzert ein paar „Abspannungsübungen „ machen, liptrills sind wieder super dafür , gerne auch in die tiefen Töne gehen. Das entspannt eure Stimme, wenn ihr an mehreren Tagen hintereinander Konzerte habt, tut das eurer Stimme gut.

Juli ! Eine neue Sing Regel ! ….und ….schöne Sommerferien! Die beste Zeit im Jahr !

Es ist soweit! Die Sommerferien stehen an , und wir genießen diese schöne Zeit! Ich auch … ihr wisst ja, da ist bei mir auch „unterrichtsfreie „ Zeit.
Ich möchte euch mit folgenden Gedanken in die Sommerferien schicken: heute sagte eine Sängerin zu mir : die Übung klingt so aggressiv…ich trau mich gar nicht dich anzusehen dabei…
ABER : GENAU DARUM GEHT ES BEIM SINGEN! Wir sind ja nicht im Kirchenchor, wo eine Gruppe von Menschen gemeinsam was singt. Du hast ja als Protagonist die AUFGABE den Song zu vermitteln…und das ist doch nicht immer alles braves Gesäusel. Denkt mal an Songs von PINK , da ist sie fordernd, sauer , erzählt ne Geschichte….und die ist überhaupt nicht brav. Und so muss auch euer Gesang klingen ! Sehr beteiligt ist hier das ZWERCHFELL, der Motor und die Maschine des Gesangs. Ich weiß: für viele Menschen ist es erstmal schwierig, ein bisschen lauter zu werden. Aber genau dafür machen wir ja Übungen im Unterricht. Traut euch ! Und ich bin ganz sicher….wenn ihr das Zwerchfell trainiert , werdet ihr merken , wieviel Support euch das gibt. Kräftige Töne brauchen einfach ein gut trainiertes Zwerchfell! Ihr werdet sehr schnell merken, je mehr ihr das Zwerchfell bewusst einsetzt, umso besser wird eure Stimme! ALSO ~ ich freue mich schon auf unsere „ RUF „ Übungen ! Und noch etwas: grade jetzt im Sommer singt man oft zusammen …Gartenparties , Open Air, Festivals,….bitte singt wann immer es geht. Es macht nämlich Spaß!

Juni! Willkommen,lieber Sommer! Und eine neue, spannende Sing Regel

Endlich Sommer! Yippie! Die Zeit der schönen Open Air Auftritte! Und dazu fällt mir auch direkt wieder eine Sing Regel ein 😉
Falls ihr schon als Sängerin/Sänger aktiv mit einer Band unterwegs seid , vielleicht auf Stadtfesten oder Festivals, denkt daran , das ihr der Fokus seid ! Das Entertainment steht und fällt mit euch ! Das heißt: bitte NICHT einen Notenständer beim Singen vorm Gesicht haben! Wenn ein IPad mit Ständer, dann so, das ihr zu sehen seid. Aber schaut auch möglichst wenig drauf , am besten ist es immer, den Text auswendig zu können und den Song auf der Bühne zu LEBEN! Nur so könnt ihr das Publikum an euch binden, ihr seid das Sprachrohr , der Kanal, die Message . Überlegt mal, was ihr selbst an Sängern gut findet, wenn ihr euch ein Konzert anschaut. Ihr dürft euch gerne inspirieren lassen , denkt mal an Pink oder Robbie Williams, die machen beide eine fette Show. Inspirieren : JA !
Imitieren : lieber nicht ! Denn am Ende müsst ihr durch eure Authentizität überzeugen !
Und jetzt : Rock the Stage ! 🤩

Der MAI ist da ! wie schön….und eine neue SingRegel🤩

In diesem Monat geht es um INTONATION! JA ! JA ! JA !
Denn das ist wohl das WICHTIGSTE beim Singen ! Wer möchte schon jemandem zuhören, der schief und krumm, zu hoch oder zu tief oder völlig wackelig ein Lied zum besten gibt.
Was ist wichtig ? Was müsst ihr beachten ?
Erstmal müsst ihr natürlich in der Lage sein, die Töne überhaupt abrufen zu können. Falls ihr noch nicht die ganz perfekten Sänger seid, solltet ihr sehr oft, am besten täglich Töne treffen üben. Dafür kann man sich auch eine App runterladen, probiert das mal aus.
Ansonsten ist es wichtig , die richtige Körperspannung und Erwartungshaltung für den Ton zu haben . Ein fetter , kräftiger hoher Belting Ton braucht eine andere Spannung als ein tiefer, leiser Ton.
Viel Spaß beim Üben !

April ! Die neue Regel für deinen Gesang ! Lebe das Lied !

Wenn ihr mal eine Casting Show im Tv seht, hört ihr bestimmt immer wieder von der Jury Kommentare , wo es darum geht , das man das Gefühl beim Singen vermisst, nichts „ rüberkommt“, kein „ feeling „ beim Singen zu hören war.
Eigentlich finde ich solche Sprüche immer sehr blöd, weil sie oft verletzend sein können . ABER : es ist was wahres dran.
Ich höre auch im Unterricht immer wieder, das manchmal ein Lied nur „ technisch „ runtergesungen wird. Töne treffen, richtig Luft holen , Dynamik ….das sind alles wichtige Faktoren, aber wenn die Prise Gefühl fehlt, reicht es oft nicht, Menschen mit dem Gesang zu berühren. Eigentlich seid ihr beim Singen auch Schauspieler, versetzt euch in die Situation , um die es in dem Lied geht, du hast wahrscheinlich schon mal was ähnliches erlebt. Erinnere dich an das Gefühl, versuche es in deinen Sound zu integrieren, wir können traurig , begeistert, ironisch , frech, aggressiv, happy klingen. All diese Gefühle sind auch in deiner Stimmfarbe: du musst sie nur raus lassen. Viel Spaß, beim ausprobieren, liebe Singbirds !

MÄRZ ! Die neue SING REGEL !😉ANGST ist ein schlechter BEGLEITER

Ihr Lieben Singbirds, der Frühling steht vor der Tür….merkt ihr das auch? Die Leute lächeln wieder mehr, sind netter zueinander, man hat mehr Energie und Tatendrang. Und was würde euch da mehr im Weg stehen als ANGST !!!!…..wenn ihr voller Spaß und Laune eure Songs schmettern wollt.
Ich sehe das auch immer wieder im Unterricht, Angst blockiert und lähmt, der Mensch singt dann meist sehr leise, verkrampft, hauchig, ohne Körperspannung, ohne Leuchten in den Augen. Man sieht und hört es sofort ….das macht dem Singenden eigentlich grade gar keinen Spass sondern ist eher Stress, also total kontraproduktiv. Denn wir wollen unseren Gesang doch gar nicht bewerten oder kritisieren…wir wollen es fühlen als einen künstlerischen Prozess, in dem wir der Hauptdarsteller sind 😊
Also …versucht diese Angst in einen Koffer zu sperren, der kommt in den Keller ! Für immer ! Free your mind …and the Rest will follow .

Februar ! Die neue SING REGEL

Ich habe mir vorgenommen, jeden Monat eine „Weisheit „ über das Singen hier vorzustellen. Im Februar heißt es :
MUND AUF !!…hört sich vielleicht erstmal blöd an, aber ich merke immer wieder im Unterricht, das viele Sänger und Sängerinnen viel zu verkrampft sind beim Singen, der Kiefer macht nicht richtig mit. Grade hohe Töne sind verbunden mit einer weiten Kiefer Position. Jeder Vocal fühlt sich wohl in eurem Mund , lasst die Vokale klingen.
Stellt euch vor den Spiegel, produziert mal alle Vokale ,und schaut mal wie ihr dabei ausseht.
Ein aaaaah ist ein aaaaah ….genießt es mal, so ein richtig schönes aaaaah zu singen. 😊🎤….viel Spaß, liebe singbirds!