News

Der Mai ist gekommen…Zeit für eine neue Gesangsregel bzw. Gedanken in dieser Zeit !

Der Frühling ist da, Corona ist da ….dadurch fühlt sich natürlich alles anders an. Aber es ist schön zu sehen , wie die Natur erblüht , das macht schon happy.
Nicht happy macht mich nach wie vor die Situation, das ich noch nicht in meinem Raum unterrichten darf. Nach wie vor erteile ich nur online Unterricht, es könnte aber sein, das ab Anfang Mai  sich die ein oder andere Anordnung ändert. Ich bleibe dran, denn ich möchte so schnell wie möglich wieder mit euch Unterricht in meinem  Gesangs Raum abhalten, natürlich mit Abstand und den nötigen Hygiene Regeln.
Die Gesangregel für den Mai könnte heißen : Technik versus Feeling.
Mir fällt immer wieder auf, das einige Sänger/innen sich mehr darauf konzentrieren, Töne zu treffen als ihr Gefühl zu transportieren. Der Gesang klingt oft hölzern , uninspiriert, auch ohne Körpersprache bzw. Spannung. Natürlich ist unsere Technik, sprich unsere Muskeln ,die für die Gesangsdarbietung  unerlässlich sind, sehr wichtig . Deswegen trainieren wir ja auch die Zunge , das Gaumensegel, Registerausgleich, Kopfstimme etc….Aber : wenn uns der Gesang nicht  berührt, wenn das Gefühl des Singenden einfach nicht rüberkommt , ist das für das Endergebnis sehr schade. Man kann es dem Singenden ansehen, ob er das ‚ feel ‚ hat. Ein gelangweilter Gesichtsausdruck plus zu lässige Körperhaltung kann zu keinem guten Ergebnis führen.

Wir transportieren Gefühle als Sänger/innen, erzählen Geschichten. Traut euch, Gefühle zu zeigen , das ist ganz wichtig !

Seht euch selbst wie eine Art Sprachrohr, ein Kanal ….ihr wollt eine Message schicken. Deswegen überlegt auch immer bitte WAS ihr singt ! Versetzt euch beim Singen in eine Situation, die mit dem Text gespiegelt wird …dann sind wir beim GEFÜHL. Das wichtigste Element beim Singen!
Merkt euch dieses Zitat von Caruso :

Das Zubehör eines Sängers : Ein großer Brustkorb, ein großer Mund, neunzig Prozent Gedächtnis, 10 Prozent Intelligenz, sehr viel schwere Arbeit und ein gewisses Etwas im Herzen.

April! Neue Gesangsregel ? ja , jetzt erst recht ! Singt so viel ihr könnt , zuhause , vom Balkon, von wo auch immer …es ist gut für die Seele !

Liebe Sängerinnen und Sänger, liebe Gesangsinteressierte,

mir ist nicht nach Singen…und dann wieder doch ! Dann möchte ich ganz laut singen, und mein Gefühl rausbrüllen. So geht es wahrscheinlich grade vielen Menschen, wir sind verunsichert , versuchen alles richtig zu machen….wir wissen aber einfach nicht, wie lange diese Situation noch andauert.
Viele meiner Kollegen machen  Wohnzimmer Konzerte online, uns fehlt einfach die Bühne und die magischen Momente mit dem Publikum . Diese Magie kann nichts ersetzten, und es fehlt was im Leben. Das macht schon traurig.
Ich kann grade nur online unterrichten, das funktioniert auch super  , ich kenne allerdings auch alle Schüler schon lange und kann somit gut einschätzen, was wir  online machen können. Hier liegt für mich auch ganz klar der Focus beim Songcoaching.
Ich bin  jetzt ganz ehrlich: ich glaube nicht , das online Coaching für einen Gesangsanfänger  mit null Erfahrung im Bereich Atemtechnik, Körperspannung und Stimmbildung geeignet ist. Man kann natürlich alles ausprobieren, aber ich bin da skeptisch. Vielleicht geht es nach den Osterferien etwas „ normaler „ weiter, das heißt , das Kontaktverbot wird gelockert.
Ich glaube aber eigentlich nicht daran, das heißt unter Umständen: ONLINE THE NEXT MONTHS ………
Für alle , die das ausprobieren möchten : meldet euch bei mir !
Für alle anderen : wir müssen noch ein bisschen Geduld haben , bis das Singen in meinem Proberaum Face to Face wieder möglich ist .
Bleibt bitte alle gesund !
Eure Katja

 

Corona ! Achtung ! Auch ich muss mich natürlich an alle Vorgaben halten, wenn es darum geht, den Virus aufzuhalten.

Hallo Leute,

täglich kommen neue Nachrichten und Vorgaben , wie wir uns zu verhalten haben, in Zeiten einer solchen Krise.
Bitte habt Verständnis dafür, wenn auch ich den Unterricht vielleicht vorübergehend einstellen muss, auch Schnupperstunden können dann erstmal nicht terminiert werden.
Ich halte mich an die Vorgaben, die grundsätzlich auch für die Musikschulen gelten.
Bitte bleibt gesund !

eure Katja

März ! Die Sonne scheint immer öfter…die Laune steigt , die Lust aufs Singen auch ! Neue Singregel : TWANG !

Liebe Singbirds , ich gebe zu, diese Staffel DSDS schaue ich sogar relativ regelmäßig….da sind nämlich diesmal 2-3 Sänger dabei, die richtig gut sind. Selbst bei Facebook unter uns Musiker Kollegen wird darüber diskutiert , das diesmal sogar TALENTE zu hören sind . Menschen , die echt singen können …und wissen , wie sie mit ihrer Stimme umgehen müssen , welchen Sound sie für welches Stück wählen. Ich muss nämlich nochmal loswerden : wir klingen ja nicht immer gleich beim Singen ! Jeder Song hat ja einen gewissen Spirit , und den müssen wir mit unserer Stimme umsetzen können.
Und jetzt komme ich zur Singregel für den März : nutze deinen TWANG ! Singe  mal das Wort SING ….und lass das NG mal etwas nachresonieren .
Singe nochmal SING , bleib auf dem NG und gleite dann mal in ein EEEEEH . Merkst du schon was ?Was soll das denn sein ? Stell dir mal vor, ein Gitarrist gibt seiner E- Gitarre mit seinem Sound Board einen metallisch klingenden , harten Sound … so ähnlich können wir auch unsere Stimme klingen lassen, indem wir gewisse Resonanzräume, vor allem den Nasenrachenraum hierfür nutzen. Das kannst du schon mit verschieden Sounds spüren : sag mal NJET ( ja, Russisch 😂) , oder Denk an ein nörgelndes Teenie : naaaain…neeeee, ….an ein schreiendes Baby : wüääääh. , oder an eine schnatternde Ente : äh, äh, äh….

Diese Sounds üben wir auch im Unterricht, dann kommt dir das ganze auch nicht mehr fremd vor, und du wirst feststellen , wieviel Lautstärke und „ metallischer „ Sound mit in deine Stimme fließt .
Grade für die Höhe eine mega Technik , ein wahres Geschenk !
Man klingt bei den Übungen ein wenig „ FIES „ ….aber das soll genau so sein . Also : nur Mut …..schnattern wie eine Ente und wir kommen deinem fetten Stimmklang immer näher !
Viel Spaß beim Üben ! 🦆🎤😁👍🤩

Februar ! Langsam wird es heller….und eine neue Singregel für den Monat gibt’s auch !

Liebe Singbirds, ich bin kein Wintermensch und zähle schon die Tage , bis es wieder Frühling wird , es länger hell ist und die Sonne ENDLICH wieder zu sehen ist. Und jetzt kommt das SINGEN ins Spiel : sind wir gut drauf, haben wir öfter ein Lied auf den Lippen, trällern und summen , einfach weil es Spaß macht und wir unserer inneren Zufriedenheit damit auch Ausdruck verleihen können. WIR HABEN ALSO FREUDE AM GESANG !
Das ist für mich ein ganz wichtiger Aspekt beim Singen!
Mir fällt im Unterricht immer wieder auf, das einige Schüler völlig UNTERSPANNT und mit einer falschen IDEE singen.  Beim Singen eines Songs sind wir die ganze Zeit IM LIED  : unsere Atemtechnik , unsere Mimikmuskeln , unsere Zunge , unser Nasenresonanzraum machen sozusagen die Arbeit , unsere Seele gibt den Tönen den Soul !
Es geht nicht immer nur darum , die Töne richtig zu treffen. Eine gute Intonation ist sowieso Voraussetzung für einen guten Gesang ! Es geht darum , den Song auch zu fühlen ,und die Geschichte zu erzählen. Und das kann man nur gut, wenn die innere Bereitschaft auch da ist. Da ist eine Null Bock Einstellung, oder auch das Singen eines Liedes mit den Händen in den Hosentaschen und durch die Zähne genuschelt eher hinderlich.  Es kann uns allerdings beim Performen eines Liedes auch im Weg stehen, wenn  wir ÜBERSPANNT sind . Das bedeutet, das man die ganze Zeit darüber nachdenkt, ob denn jetzt bloß alles perfekt klingt, die Höhe erreichbar ist, der Sound stimmt, wir attraktiv aussehen beim Singen, ob wir beim Publikum gut ankommen. Dann sind wir nicht mehr bei uns selbst , sondern von Äußerlichkeiten und Selbstzweifeln geplagt. Eigentlich sollten wir beim Singen eine Art Freiheitsgefühl haben, denn es ist ja auch ein künstlerischer Prozess, nur so können wir einen Kanal aufbauen, eine Verbindung zum Publikum.

Also : Bleib bei dir, vertrau dir , aber nimm das Singen auch ernst …( üben, üben, üben…..)  und dann läuft das Singen fast wie von selbst !

 

YIPPIE ! 2020 ist da ! Eine runde Zahl , ein tolles Jahr und eine neue Singregel für JANUAR

Herzlich willkommen im neuen Jahr ! 2020 ….das hört sich gut an….und das wird auch gut ! Ich denke direkt an die goldenen 20 er vor 100 Jahren! Da hat man es echt krachen lassen, es wurde gelebt, getrunken , gefeiert, gesungen und  geliebt als wenn es kein morgen gäbe. Ein bisschen von dieser Lebenslust sollten wir auch 100 Jahre später noch haben !
Der Januar startete schon super mit meinem ersten SING DOCH SCHÜLER KONZERT in der Kneipe BENNEWITZ hier in Dortmund. DAS WAR RICHTIG SUPER ! ….und ich war so stolz auf die Sänger und Sängerinnen , die sich getraut haben vor Publikum ( und das waren ganz schön viele ) zu singen und zu performen. Ihr habt der ´ ANGST ‚ die rote Karte gezeigt ! Richtig so : denn viele haben an dem Abend ihren ersten Auftritt hingelegt….und hatten direkt Lust auf das nächste Konzert . Das werde ich jetzt auch immer in regelmäßigen Abständen so machen, damit alle Schüler die Möglichkeit haben , ihr Können unter Beweis zu stellen.
……und jetzt komme ich zur SINGREGEL JANUAR !
INTONATION ! Ja, denn ohne den richtigen Ton sind wir aufgeschmissen. Wir müssen uns die Töne vorstellen, ihr könnt nur Töne singen, die ihr auch schon produziert und gefühlt habt. Ihr FÜHLT natürlich, das sich ein TON ganz oben, in der Kopfstimme, anders anfühlt  als ganz unten, im Keller , im tiefsten Bereich eurer Vollstimme bzw. Bruststimme. Deswegen machen wir Übungen am Klavier, um diese Töne abzurufen, zu fühlen und letztendlich abzuspeichern. Ihr müsst euch beim Singen vorstellen, den Ton praktisch , wie mit einem Dartpfeil auf einer Dartscheibe, ins Schwarze zu treffen, den Ton zielsicher  zu packen.
Das ist eine ganz wichtige Voraussetzung für die Produktion eines sicheren Tons, ihr dürft nicht denken, ich singe den mal „irgendwie“, ich mogel mich mal so rein.
Also : happy ÜBING ! Bei mir und am besten auch zuhause !
Ich wünsche uns allen ein wundervolles Jahr mit ganz vielen Liedern !
Eure Katja

Dezember….ho ho ho …Weihnachten ..Verschenke doch Gesangsunterricht!

Hallo liebe Sängerinnen und Sänger !
Ja, das Jahr neigt sich schon wieder dem Ende zu, Weihnachten steht vor der Tür , und ein wirklich tolles , kreatives Geschenk könnte ein Gutschein für Gesangsunterricht sein. Ich biete 2 Varianten an :

2 Stunden ( 60 min. ) für 80,- Euro

4 Stunden ( 60 min. ) für 160,- Euro

Bei Interesse könnt ihr mir einfach eine mail über das Kontaktformular schicken, mit eurem Wunsch und euren Daten. Ich sende euch ebenfalls via Mail einen nummerierten Gutschein zu und meine Kontoverbindung. Die Termine machen wir dann im neuen Jahr aus.
Gute Idee , oder ?
…..und jetzt noch mal eine kleine Singregel für Dezember : HO HO HO ….mmh …im Unterricht nenne ich das die Weihnachtsmann Übung . Probiert das mal aus: das Zwerchfell ist hierbei RICHTIG FETT gefordert. Man merkt direkt , das die Produktion des Tones aus der Mitte des Körpers kommt. GENAU! Die MITTE DES KÖRPERS ! Unser Motor des Gesangs , das Zwerchfell. Das HO HO HO  wird euch ganz oft im Unterricht begegnen, auch wenn Weihnachten vorbei ist !
Und man merkt recht schnell, das die Stimme hieraus ihre Kraft schöpft. Und : es macht richtig Spaß!
Schöne Weihnachten euch allen !😘

November ! Und ich habe eine tolle Neuigkeit!

Liebe Singbirds ! Ich freue mich,euch mitteilen zu können, ….Achtung ….Trommelwirbel…Konfetti …das eine neue Gesangslehrerin die Musik Schule SING DOCH zukünftig unterstützen wird. Anja Kinkela, eine Sängerin mit vielen Jahren Bühnenerfahrung, einer MEEEGAAA tollen Rock/Soulstimme ist demnächst freitags für euch da. Natürlich könnt ihr, wie immer, mit Anja erstmal eine Probestunde vereinbaren.
Ganz unter uns: wegen Anja habe ich eigentlich angefangen zu singen. Wir kennen uns schon sehr lange, vor vielen Jahren hat sie mal bei einem Homerecording etwas eingesungen, ich durfte dabei sein. Sie sang so kräftig und selbstbewusst, mit einem tollen bluesigen Sound . Ich war total geflasht, und hab gedacht: das will ich auch können. Also: ich bin ein Fan ! 😄

Und noch was : NO- VEM- BER ….ist auch oft verbunden mit ER-KÄLT- UNG!
Hab ich auch grade ….und die Nerven liegen blank, grade wenn man einige Konzerte vor der Brust hat . Ich empfehle euch:
NICHT singen , NICHT sprechen, ganz viel Ingwertee , Hühnersuppe ( hilft wirklich).ausruhen !
Und die Stimme kriegt ihr wieder gut in Fahrt mit LAXVOXX.
Das ist eine Stimmtherapie, grade gut nach Erkältung, durchgeführt mit einem Plastikschlauch, einer kleinen Wasserflasche , gefüllt mit etwas Wasser. Ihr könnt diesen Schlauch für 5,- Euro bei Amazon o.ä. Kaufen…oder einfach im Aquarium Handel. Schaut euch bitte bei YouTube Videos dazu an. Es ist ganz einfach, aber um es hier zu erklären, zu umfangreich.

Ansonsten : einen guten Start in die dunkle Jahreszeit, man muss es sich halt ein bisschen gemütlich machen!